recherche zu teil 2

8. Oktober 2017

Der 2. Teil der Recherche-Tour

Auf Recherche-Tour!

Teil 2 - Die Hundinghütte von König Ludwig II. 

 

Ich war wieder unterwegs um die Originalschauplätze der unterschiedlichen Bauten König Ludwigs II. zu besuchen. Diesmal stand der historische Standort der Hundinghütte auf dem Programm. Bereits 1876 ließ König Ludwig II. diese errichten.

 

Weit abgelegen, am Fuße der Kreuzspitze entstand eine schlichte Blockhütte aus groben Balken. Die Hütte baute man um eine natürliche Buche herum. Diese Buch wurde dann als Esche verkleidet, denn sie sollte die Weltesche Yggdrasil aus der Wagneroper "Walküre" verkörpern. Überhaupt sollte alles so gebaut werden, wie es Richard Wagner für sein Bühnenbild zur Oper beschrieben hatte.

 

Im Raum (Raumhöhe ca. 8m, Raumlänge ca. 15m) gab es neben dem Baum, einen Tisch, Stühle und eine Feuerstelle. Ein kleiner separates Zimmer als Ruhelager vervollständigte die Einrichtung. Alles war mit Fellen, Trinkhörnern und germanischen Waffen dekoriert. So saß Ludwig umgeben von Chevauxlegers, die als Germanen verkleidet waren und aus Füllhörnern tranken, inmitten einer lebendigen Opernkulisse mitten im Nirgendwo.

 

Vor der Hundinghütte wurde eigens für den König ein See ausgehoben und mit Kupfer verkleidet, in dem er auch schwimmen ging. 

 

Heute ist von alle dem nicht mehr viel übrig. Die Hundinghütte wurde kurz nach dem 2. Weltkrieg niedergebrannt, der See wieder abgelassen. 

 

Ein unbedarfter Wanderer würde hier wohl niemals einen Ort vermuten, an dem der einstige Märchenkönig viel Zeit verbrachte.

 

1990 entstand eine originalgetreue Nachbildung der Hundinghütte im Schlosspark Lindenhof.

 

 


5.Oktober 2017

Die Recherche-Tour für die Fortsetzung hat begonnen!

Auf Recherche-Tour

Teil 1 - Das Marokkanische Haus König Ludwigs II. 

 

Für die Fortsetzung meines Neuschwanstein-Thrillers "INS HERZ" habe ich mich auf Recherche-Tour begeben. 

Erste Station war der Originalstandort des Marokkanischen Hauses, der sich zwischen Plansee und Schloss Lindenhof befindet. 

Das Marokkohaus ar das einzige original-orientalische Gebäude im Besitz König Ludwigs II. 

Nach seinem Tod 1886 wurde es abgebaut, verkauft und jahrelang als privates Gartenhaus in Oberammergau genutzt. 

Anfang der 1980 Jahre kaufte es die Bayerische Schlösserverwaltung wieder zurück und stellte es an seinem jetzigen Standort im Schlosspark Lindenhof auf. 

 

Rund um den historischen Standort hat sich den vergangenen 140 Jahren doch einiges geändert. Die Umgebung ist verwildert und mit Bäumen zugewachsen. Nur einige wenige Mauerreste sind noch zu sehen. Wie sie auf den oberen Fotos sehen können. 

 

Von dem einstigen Blick auf die sogenannte Marokkowiese, einer Lichtung unterhalb des historischen Standortes, ist nur noch wenig zu sehen. Aufgrund der vielen Bäume ist das Panorama zugewachsen. Doch die Aussicht auf die gegenüberliegenden österreichischen Alpen und die Marokkowiese muss grandios gewesen sein.

 

Man merkt gleich, König Ludwig II. hatte schon ein besonderes Händchen für aussergewöhnliche und einzigartige Standorte.